Startseite
AKTUELL: Innehalten!
Über mich
Biographiearbeit
Kriegsenkelgruppen
Vorträge- Workshops
Veröffentlichungen
Links
Kontaktadresse
Kontakt-Formular
Impressum

"Corona"  -  Zeit des Inne-Haltens

Nach kurzer Zeit der Ungläubigkeit, des Erstarrens und des Ausagierens  (JA- auch ich habe Vorräte erweitert, denn Vorratswirtschaft betreibe ich schon immer !!)  - folgt seit vielen Tagen eine unglaubliche Ruhe und ein so noch nicht gekannter innerer Frieden:

Ich schaue NEU in die Welt- Eckhardt Tolle nennt dies das räumliche Bewusstsein gegenüber dem gegenständlichen Bewusstsein -  frei von Zeitdruck, ohne Zweck und Nutzen SCHAUEN-

- gerade öffne ich nach einem Mittagsschlaf die Augen und mein Blick fällt auf ein Vogelnest im Gebälk meines Hauses, in dem ganz in Ruhe gebrütet wird. Ich verbinde mich voller Liebe mit diesem Wesen!

- Ich erlebe die Vögel in meinem Garten - nicht nur, dass ich sie anders höre ( sie jubilieren! ) -, ich erlebe mich als Teil dieser wunderbaren, noch funktionierenden Welt und ich bin dankbar, mit ihnen mein kleines Paradies teilen zu dürfen!

-Bewusst suche und finde ich Kontakte zu Menschen , die für sich und mit mir einen tieferen SINN in dieser wichtigen Zeit erspüren und dies mit mir teilen - in Maßen, denn zur Zeit möchte jede(r)  auch für sich SEIN!

- Noch dankbarer als sonst schon sehe ich das Wachstum und die Schönheit in meinem Garten - und drei neue Hochbeete warten darauf, bepflanzt zu werden!

- Zwei neue Kirschbäumchen werden die ganze Wiese bekommen von mir, um sich auszubreiten in ihrer Fülle!

... und dieses Außen spiegelt sich auch in meinem Inneren und umgekehrt:

-noch nie war ich auch ohne "Liebesbeziehung" so glücklich in meinem Leben - nichts muss, vieles kann entstehen! Ich hab' mich!

-Das Leben nach dem Lustprinzip ist end-lich möglich: Ich träume, schlafe, wache, wann ich will oder besser: Wann es sich ergibt!

-die Tätigkeiten, auch das Schreiben, ergeben sich aus dieser inneren Ruhe heraus- ich folge ihnen nur!

Wir alle wissen nicht, wie lange wir noch "haben" - doch dieses kleine Stück Leben sollten wir FREI  so weit wie möglich genießen - jeden Moment neu- auch MIT allen "schweren" Gefühlen, die kommen und gehen wie der Wind,- und dann wieder der Sonne , der Leichtigkeit Platz machen!

Liebe(r)  Lesende(r) - sorge gut weiterhin für deine Gesunderhaltung und genieße DEIN und UNSER Leben!

herzlich, Ingrid