Startseite
Über mich
Orientierungshilfe
Kriegsenkelgruppen
Leben mit Traumata
Heimat  / Resilienz
Veröffentlichungen
Links
Kontaktadresse
Kontakt-Formular
Impressum

"Nichts wirkt seelisch stärker auf die Kinder

als das ungelebte Leben der Eltern."

(C.G.Jung) 

"Elterliche Verinnerlichungen (Introjekte) bestimmen unser halbes Leben - und wie soll die andere Hälfte aussehen?"

(Ingrid J. Dautel)

 

 

 "(Nach-) kriegskinder" oder "Kriegsenkel" sind die Kinder oder  Enkel der Eltern, welche die erlebten Traumata des II. Weltkrieges sowie deren Folgeschäden oft nonverbal weitergegeben haben.

Diese (Nach-) kriegskinder oder -enkel müssen oftmals über lange Zeiträume hinweg die von den Eltern übernommenen "seelischen Trümmer" in sich wegräumen, um zum ureigenen Lebenssinn und einem wirklich freien Leben zu finden.

Ein Bewusstwerden dieser sogenannten transgenerationalen Weitergabe, der damit einher gehenden  Traumaübernahmen der Nachfolgegeneration und das Einüben möglicher Ablösungen hiervon

biete ich seit längerem als erfahrene Familientherapeutin und Beraterin - selbst Nachkriegskind -

an verschiedenen schönen Orten in Deutschland und der Schweiz an:

                                                                                  Aktuell :

•Vom 6.-8. April 2018 gibt es ein "Schnupper-Wochenende" in der schönen "Neumühle" im Saarland, in dem Sie das Thema, die Methoden, die Gruppe, mich und meine Arbeitsweise kennen lernen können. Wer möchte, kann dies an einem Wochenende im Herbst  fortsetzen.

Anmeldungen bitte direkt bei der "Neumühle", einem der schönsten Tagungsorte in Deutschland, die ich kenne:

www.meditation-saar.de

kontakt@meditation-saar.de

Telefon 06868- 91030

Fragen zur Gruppe per Mail oder telefonisch bitte direkt an mich!

 

•Eine Frauengruppe zu diesem Thema ,auch mit einer Fortsetzungsmöglichkeit angedacht, wird am 2./3./4. März 2018 im schönen "Frauenlandhaus Charlottenberg" im Westerwald stattfinden. Melden Sie sich bitte bei Interesse für erst mal für dieses Wochenende dort direkt an und genießen Sie im geschützten Frauenrahmen den Weitblick ins Lahntal hinein:

www.frauenlandhaus.de  oder mail@frauenlandhaus.de

 

Weiterbildung

 

•Aufgrund vieler Nachfragen von TherapeutInnen , Pflegekräften, TrauerbegleiterInnen, ErwachsenenbildnerInnen und anderen MultiplikatorInnen entsteht ab Herbst 2018 in der Gesundheits-Fachakademie Oberursel/Taunus eine von mir geleitete Weiterbildungsgruppe zum Thema "traumasensibler Umgang mit Betroffenen":

siehe auch meine Seite "Traumasensibilität"!

Der erweiterte Traumabegriff, (Schock- und Entwicklungstrauma),Traumaweitergabe an die nächsten Generationen , sekundäre Traumatisierung bei HelferInnen und was dazu in Gruppen aller Art zu beachten ist, wird Thema sein.

Selbsterfahrungsanteile und Resilienzübungen ergänzen die Weiterbildung.Die Anerkennung ist beim Fortbildungsträger genehmigt und es gibt einen Zuschuss durch Bildungsschecks!

Für alle, die Gruppen leiten:

Hierbei wird nicht nur auf die Kriegsfolgen aus dem II.Weltkrieg, sondern auch auf den Umgang mit aktuellen Traumatisierungen von Flüchtlingen eingegangen.

Fragen hierzu bitte direkt an mich!

Das Curriculum hierzu wird in der Weiterbildungs-Woche vorgestellt, aktuelle Bedürfnisse und zielgruppenbezogene Arbeit der TeilnehmerInnen werden miteinbezogen.

 

•Sollten Sie an Ihrem Ort Interesse an einer Gruppe mit dieser Thematik haben,setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung!

 

•Es entsteht derzeit im Odenwald eine weitere Selbsterfahrungsgruppe zum Kriegsenkelthema mit mehreren Generationen, zu der Sie sich zu kostenfreien und unverbindlichen Vorgesprächen anmelden können.


Tel. 0171 16 14 453

oder

Ingrid.dautel@t-online.de