Startseite
Über mich
Orientierungshilfe
Kriegsenkelgruppen
Leben mit Traumata
Veröffentlichungen
Links
Kontaktadresse
Kontakt-Formular
Impressum

"Nichts wirkt seelisch stärker auf die Kinder

als das ungelebte Leben der Eltern."

(C.G.Jung) 

"Elterliche Verinnerlichungen (Introjekte) bestimmen unser halbes Leben - und wie soll die andere Hälfte aussehen?"

(Ingrid J. Dautel)

 

 

 "(Nach-) kriegskinder" oder "Kriegsenkel" sind die Kinder oder  Enkel der Eltern, welche die erlebten Traumata des II. Weltkrieges sowie deren Folgeschäden oft nonverbal weitergegeben haben.

Diese (Nach-) kriegskinder oder -enkel müssen oftmals über lange Zeiträume hinweg die von den Eltern übernommenen "seelischen Trümmer" in sich wegräumen, um zum eigenen Lebenssinn und einem etwas freieren Leben zu finden.

Ein Bewusstwerden dieser sogenannten transgenerationalen Weitergabe, der damit einher gehenden Traumaübernahmen der Nachfolgegeneration, das Einüben möglicher Ablösungen und der Integration bewusst gewordener Anteile

biete ich seit längerem als erfahrene Seminarleiterin - selbst Nachkriegskind -

an verschiedenen erholsamen und schönen Orten in Deutschland an:

                                                                                  Aktuell

In einer schon mehrere Jahre stattfindenden Jahresgruppe in Heidelberg werden ab dem 19.1.2019  1-2 Plätze frei für Menschen aller Generationen, die sich schon länger mit diesem Thema beschäftigen.- Diese wunderbare, erfahrene Gruppe besteht gleichgewichtig aus Kriegskindern, Nachkriegskindern und Kriegsenkeln und bietet so eine einmalige Chance zum Kennenlernen und möglicher Versöhnung mit dem eigenen Lebensweg und der jeweils anderen Generation(en)!

 

Kostenfreie Vorgespräche hierzu sind ab sofort möglich, bitte per Mail an mich Termin anfragen!


Im schönen Odenwald ( Michelstadt ) beginnt am Samstag, dem 26.01.2019 von 11 bis 17 Uhr eine Jahresgruppe für Frauen und Männer aller Generationen, die sich zweimonatig treffen wird, d.h., der nächste Termin wird am Samstag, den 23. März 2019 sein.

Die weiteren Termine werden gemeinsam ausgemacht.

Es sind noch wenige Plätze frei, die nach einem kostenfreien Vorgespräch, auch telefonisch, vergeben werden können.

Bitte rufen Sie mich baldmöglichst an oder schreiben mir eine Mail!

______________________________________________________

•Beim Psychotherapiekongress in Lindau der igt vom 27.10.- 31.10.2019 unter dem Motto "Respekt- von Gräben, Grenzen und Brücken" biete ich eine Selbsterfahrungsgruppe an mit dem Thema "Ich hole mir mein Leben zurück!". Hier werden wir mit achtsamen Aufstellungsmethoden ein Lebenspanorama erstellen . Anmeldungen bitte ab Frühjahr 2019 direkt bei igt!

__________________________________________________________________________________________

Eine Frauengruppe zu diesem Thema wird vom 15.-17. November 2019 wieder im schönen "Frauenlandhaus Charlottenberg" auf der Anhöhe im Westerwald stattfinden. Melden Sie sich bitte bei Interesse für dieses Wochenende dort direkt an und genießen Sie im geschützten Frauenrahmen den Weitblick ins wunderschöne Lahntal hinein:

www.frauenlandhaus.de  oder mail@frauenlandhaus.de

Fortbildung:

•Aufgrund vieler Nachfragen von TherapeutInnen , Pflegekräften, TrauerbegleiterInnen, ErwachsenenbildnerInnen und Angehöriger pflegebedürftiger Menschen entstehen ab dem Frühjahr 2019 von mir geleitete Fortbildungsgruppen zum Thema "traumasensibler Umgang mit Betroffenen" im Odenwald und deutschlandweit:

siehe auch meine Seite "Leben mit Traumata"!

Der erweiterte Traumabegriff, (Schock- und Entwicklungstrauma),Traumaweitergabe an die nächsten Generationen und wie damit beruhigend und stabilisierend umgegangen werden kann, wird Thema sein.

Selbsterfahrungsanteile und Resilienzübungen ergänzen die Fortbildung.Die Anerkennung als Bildungsurlaub kann beim Fortbildungsträger beantragt werden. Es gibt einen Zuschuss durch Bildungsschecks bei der 5-tägigen Version!

Das Curriculum hierzu wird in der Fortbildungs-Woche oder an den Fortbildungstagen vorgestellt, aktuelle Bedürfnisse und zielgruppenbezogene Bedürfnisse der TeilnehmerInnen werden mit einbezogen.

 Achtung- zielgruppenbezogene Variationen möglich:

Inzwischen war ich schon mehrmals auch einzelne Tage zur Durchführung dieser Fortbildung an Kliniken oder in Privatpraxen, da es für viele Menschen, die mit Menschen arbeiten, leichter ist, sich einzelne Tage vor Ort "frei"zu nehmen.

Bitte schreiben Sie mich an, welche Form und welcher Ausschnitt dieser Fortbildung für Sie und Ihre KollegInnen sinnvoll und möglich wäre- wir werden einen für Sie passenden Weg finden!

Ingrid.Dautel@t-online.de